Orgelklima

 
     

Seit über 10 Jahre beschäftige wir uns intensiv mit dem Thema Orgelklima.

Aufzählung

Haben Sie das Gefühl, dass es im Winter für Ihre Orgel zu trocken oder im Sommer zu feucht ist?

Aufzählung

Hören Sie ab und zu starke „Knack-Geräusche“ aus dem Orgelgehäuse?

Aufzählung

Sind die Tasten öfters unterschiedlich stark verreguliert?

Aufzählung

Funktionieren die Pedal- oder Manualkopplungen nicht mehr richtig?

Aufzählung

Haben Sie im Winter oder im Sommer fast keinen „Tastengang“ mehr?

Aufzählung

Ist die Stimmhaltung Ihres Instruments schlecht?

Damit Sie die Situation analysieren und geeignete Massnahme treffen können, benötigen Sie Daten von einem geeichten Messgerät und eine Auswertung der Messresultate durch eine Fachperson, die sich mit Orgeln auskennt.
Darum brauchen Sie eine Orgelklimamessung.

     

Einige meiner Modelle:
Unten ein Gerät der neusten Generation,
der „HYGROLOG“ NT3.

     
     

Was ist eine „Orgelklimamessung“?

Für eine Orgelklimamessung wird ein geeichtes Messgerät an einem Ort in Ihrer Orgel platziert, an dem die Luft gut zirkuliert, um über eine bestimmte Zeit den Verlauf der Temperatur und der relativen Feuchte (r.F.) zu messen. Am Ende der Messperiode werden die Daten per Computer zu einer gut les- und interpretierbaren Grafik verarbeitet, welche den genauen Verlauf der Temperatur und der relativen Feuchte in einer farbigen Kurve zeigt.
Dann werden die Kurven von einem erfahrenen Orgelbauer ausgewertet. Bei der Auswertung müssen das Wissen über die jeweilige Kirche und deren Infrastruktur, den Standort der Messung, die Heizung und vieles mehr einbezogen werden. Wir profitieren dabei von der Erfahrung aus über 100 Orgelklima-Auswertungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Datenlogger im Einsatz in einer Orgel.

Normalerweise wird die farbige Grafik vom Orgelklimaverlauf über einen Monat auf einem A4-Blatt ausgedruckt. Es ist aber auch möglich, nur einen Tag (zum Beispiel den 24. Dezember) auszudrucken, um das Heizverhalten und die Regulierung der Heizungssteuerung mit dem Sigristen (Messner/Küster) zu besprechen. Dabei arbeiten wir mit einem Heizungs- und Klimatechniker zusammen, der grosse Erfahrungen im Bau oder Umbau von Heizungen in Kirchen hat.

Falls sich die Feuchtigkeitskurven über oder unter dem Alarmwert befinden, berate ich Sie gerne und zeige Ihnen Möglichkeiten auf für ein weiteres Vorgehen. Handlungsbedarf besteht bei unter 40% und bei über 75% relativer Feuchte. Dies entspricht dem Garantiewert der Orgelbauer.

Auf der Basis einer seriösen Klimaanalyse können Sie rechtzeitig geeignete Massnahmen ergreifen, um Schäden an Ihrer wertvollen Orgel zu verhindern. Das folgende Pdf aus dem Winter 2005/2006 zeigt auf, welche Leistungen in einer „Orgelklimaauswertung“ enthalten sind.
 

Leistungsbeschrieb Orgelklimamessung

PDF Datei

 
     

Grafik Orgelklima-Messung

PDF Datei

 
     

Auswertung Musterkirche in ZH

PDF Datei

 
     

Grosser Schaden an einem Kanalstummel aus der Orgel der Katholischen Kirche in Geroldswil, infolge viel zu trockenem Raumklima.

Die Orgel wurde ausserdem noch auf eine Fussbodenheizung platziert.