Arp Schnitger / Moreira da Maia Porto (P)

     

Restauriert 1999, Orgelbau Georg Jann mit Christoph Metzler

     

Vor der Restaurierung...

1994
Mein erster Blick auf die noch
hinterspielige, 1701 erbaute
Arp Schnitger Orgel.

     

Schnitger,
in fast  „mexikanischem Zustand“,
aber die wesentlichen Teile der Klangbildenden Substanz waren noch weitgehend in ihrem ursprünglichen Zustand.

     

Noch nicht "ver - restauriert"
durch Orgelbauer.

     

Auch hier waren die Pfeifen weitgehend im Urzustand, trotz den unterschiedlich breiten Kernspalten.

     

Pfeife aus dem Register Oktave 2’ mit intaktem Labium und Kernspalte.

     

Hier ein Beweis, dass die Orgel tatsächlich von Schnitger stammt.

     

DIE FLIEGENDEN REGISTER
in Portugal bei 7° C in einer
800 m2 grossen Halle.

     
     

Nach der Restaurierung...

Ansicht der 1999 restaurierten Schnitger Orgel.
Die Prospektpfeifen mussten erneuert werden, infolge starker Korrosion der hohen Zinn/Bleilegierung
     

Alles ist Original von Schnitger ausser die Krücke und das Zungenblech.

     

Ansicht von der Rückseite oben...

     

...in der Mitte....

     

und unten.

     

Traktur, Wellenbrett und Klaviatur.
 So einfach wie möglich!